Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Grundlagenveranstaltungen

In Grundlagenveranstaltungen mit mehr als 100 TeilnehmerInnen im Bachelor- und Masterbereich kommen Videopodcasts und die Methode "flipping the classroom", bei der eine wechselseitige Kommunikation zwischen Dozent und Auditorium stattfindet, zur Anwendung. Außerdem werden teilnehmerzentrierte Lehrmethoden wie fallstudienbasierte Diskussionen, Murmelgruppen oder Kurzpräsentationen genutzt.

Masterveranstaltungen

Im Rahmen ausgewählter Masterveranstaltungen werden kontinuierlich neue Lehrformate genutzt und im Zeitablauf weiterentwickelt. So wird Lego Serious Play im Rahmen der Veranstaltung „Managing Risks & Uncertainties“ in Kooperation mit Prof. Dr. Arjan Kozica eingesetzt, um Studierende spielerisch für Führungsfragestellungen bei unsicheren Situationen zu sensibilisieren. In der Veranstaltung „Innovation Management“ wird eine Einheit zum Design Thinking in Kooperation mit Kooperationspartnern aus der mittelständischen Unternehmenspraxis angeboten.

Kleingruppen und Seminare

In Kleingruppen/Seminaren wird großer Wert auf das Konzept des problemlösungsorientierten Lernens gelegt. Studierende werden dabei mit aktuellen Beispielen aus der Forschungs- und Unternehmenspraxis konfrontiert und entwickeln eigenständig Lösungsansätze. Diese Lernform ist primär für das Masterstudium vorgesehen. Zielsetzung dabei ist, dass die Studierenden Forschungslücken in dem behandelten Themenbereich identifizieren, eine Forschungsleitfrage für eigene Projekte entwickeln und auf dieser Grundlage eine Studienarbeit erstellen. Die Ergebnisse werden mittels kurzer Präsentationen und in schriftlicher Form vorgestellt und mit dem Lehrstuhlteam und fallweise (je nach Kursthematik) auch mit Vertretern der Unternehmenspraxis diskutiert.

Gastvorträge und Exkursionen

Gastvorträge, Exkursionen und pro bono Projekte runden das Curriculum ab. Eine etablierte Gastvorlesung zum Thema „Managing in Far East Asia“ findet beispielsweise im Rahmen der Summer School unter Leitung von Professor Hans-Peter Sonnenborn, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von BMW Japan und Marketing-Vorstand der Audi AG, statt. Exkursionen zu unterschiedlichen Organisationen erfolgen zudem zur Veranschaulichung der Themeninhalte. Überdies werden immer wieder im Rahmen von pro bono Projekten Lösungsansätze für die Organisationspraxis entwickelt. 

Das Lehrprogramm ist so ausgestaltet, dass es den Absolventinnen und Absolventen in spe wichtige Kompetenzen und Zugangswege für attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten bietet.